Gesundheitsmesse am 4./5. Mai

11. Bad Gögginger Aktionstage Gesundheit

Bad Gögging bietet mit Kurkliniken, Reha-Zentren und Limes-Therme Gesundheitsvor- und nachsorge auf höchstem Niveau. Das medizinische und therapeutische Leistungsangebot bietet perfekte Voraussetzungen für alle, die ihre Gesundheit positiv beeinflussen möchten. Dies macht Bad Gögging zum idealen Ort für die Gesundheitsmesse „Bad Gögginger Aktionstage Gesundheit“.

SCHWERPUNKTTHEMA ORGANGESUNDHEIT UND ORGANSPENDE
Lunge, Herz, Leber sind nur ein Teil der vielen Organe des menschlichen Körpers. Im Alltag wird ihre Arbeit oft als selbstverständlich wahrgenommen. Erst wenn sie nicht mehr einwandfrei funktionieren oder eine Organspende benötigt wird, wird man sich der enormen Leistung bewusst. Mit passenden Vorträgen, Mitmachaktionen und Ausstellern bieten die Bad Gögginger Aktionstage Gesundheit die Möglichkeit, seinen Organen mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

BENEFIZ-LAUF AM SAMSTAG
Beim Benefiz-Lauf anlässlich der Aktionstage Gesundheit stehen eine Walking-Strecke (5 km), eine Lauf-Strecke (10 km) und dieses Jahr neu der Eltern & Kinderlauf (600 Meter) zur Auswahl. Die Teilnahmegebühr (5 €) kommt dem Projekt „Geschwisterkinder stärken – Familien stützen“, der Initiative Organspende Ostbayern, zugute. Anmeldung per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

INFORMIEREN UND NEUES AUSPROBIEREN
Die Gesundheitsmesse bietet ein buntes Programm: Entspannungsangebote, Möglichkeiten zum Auspowern, Showeinlagen und Workshops um Neues auszuprobieren. Zudem dürfen sich Besucher auf Fachvorträge und interessante Gespräche mit Ausstellern und Fachleuten freuen. Am Sonntag findet wieder ein Freiluftgottesdienst auf dem Kurplatz statt.

Käse und Joghurt vom Brexlhof

Franz Obeth jun. startet mit seiner eigenen Hofkäserei durch

Seit Juni gibt es in Albertshofen, konkret auf dem Brexlhof, dem Bauernhof des BBV-Kreisobmanns Franz Obeth, allerlei Käseartikel zu kaufen. Aber auch weitere Milchprodukte werden hier produziert. Verantwortlich dafür ist hauptsächlich Franz Obeth jun., der sich für diesen Bereich als wichtiges Standbein entschieden hat.

Im vorigen Jahr ist der Entschluss gefallen, und die Familie Obeth hat dann sehr schnell die Rahmenbedingungen dafür geschaffen: zum einen durch den Bau eines Gebäudes mit
Produktions-, Reife- und Kühlraum sowie natürlich einem Hofladen. Zum anderen hat Franz Obeth jun., Zimmerer- und Landwirtschaftsmeister, beim Bau handwerklich viel selbst beigetragen. Und er absolvierte Kurse bei dem in Freising angesiedelten Verband für handwerkliche Milchverarbeitung, um sich in dieses Metier einzuarbeiten. 

Ein- bis zweimal pro Woche werden hier nun Käse und andere Milchprodukte hergestellt. 100 Liter Milch ergeben elf bis zwölf Kilogramm Käse, die kleinen Laibe sind nach zwei bis drei Wochen ausgereift, die großen (sieben bis acht Kilogramm) brauchen etwa sechs Wochen. Der Joghurt hingegen kann bereits nach einem Tag gekostet bzw. verkauft werden.

Etwa 90 Prozent der Produkte werden im Hofladen verkauft. Ein weiterer Verkaufsort ist der Juramarktstadel in Pittmannsdorf. Doch Obeth verwendet nur einen Teil seiner Milch für die eigene Käserei, der Rest geht – wie bisher – an die Molkerei Bayerland. Aus der eigenen Produktion gibt es im Hofladen verschiedene Schnittkäse, Camembert, Frischkäse (Feuer & Flamme – Paprika & Chili, Kräuterliebe – Kräuter), Joghurt (Blutorange, Heidelbeere, Erdbeere, Haselnuss, Himbeere), dazu Kümmel, Mohn und Kichererbsen aus eigenem Anbau. Zudem Produkte von benachbarten Selbstvermarktern. Der Hofladen (Brexlhof, Albertshofen 13, 93155 Hemau, Tel. 08464-519 ) hat samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

TEXT & BILD: MB

Zurück...